Seite drucken   Sitemap   Mail an PariSozial Rhein-Erft-Kreis   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen im Rhein-Erft-Kreis

Startseite  · 

PariSozial Rhein-Erft-Kreis

Aktiv für Menschen

Die PariSozial gemeinnützige GmbH ist in zahlreichen Handlungsfeldern der sozialen Arbeit tätig. Zu ihrem umfangreichen Leistungsangebot im Rhein-Erft-Kreis zählen soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien.

Alle PariSozial-Einrichtungen arbeiten sozialraumorientiert, das heißt, sie nutzen bestehende Netzwerke von Hilfseinrichtungen vor Ort und arbeiten mit anderen sozialen Diensten zusammen.

Folgende Einrichtungen gehören zu PariSozial Rhein-Erft-Kreis:

• Familienhilfe Frechen
• Sozialpädagogisches Zentrum Kerpen
• Beratungsstelle Schwangerschaft, Sexualität und Familie
• Kindertagesstätten „ARTE Herbertskaul und Zentrum“




Pressemeldung

Maskenspende für die soziale Arbeit im Rhein-Erft-Kreis
Der Paritätische im Rhein-Erft-Kreis verteilt Masken kostenlos an seine Mitglieds-organisationen

Bergheim, 07.09.2020. Der Paritätische im Rhein-Erft-Kreis verteilt kostenlos Einweg-Masken an seine 124 Mitgliedseinrichtungen aus allen Feldern der sozialen Arbeit. Insgesamt stehen in NRW fünf Millionen Masken zur Verfügung, die von der Firma BASF gespendet wurden. Allein in den Rhein-Erft-Kreis werden 7 Paletten (200.000 Masken) angeliefert.

Arne Esch-Hagen, Geschäftsführer der Paritätischen Kreisgruppe Rhein-Erft-Kreis: “Die Mitarbeitenden in der sozialen Arbeit können häufig nicht auf engeren Kontakt zu den Nutzer*innen ihrer Dienste und Einrichtungen verzichten, sind besonders gefährdet und benötigen genügend Schutzausrüstung.” Umso willkommener ist die Spende deswegen gerade für Dienste und Einrichtungen aus dem sozialen Bereich, die ohnehin notorisch unterfinanziert sind und nun erhöhte Ausgaben für die Hygiene haben. Die Verteilung der Masken ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Die Verteilung sowie Lagerung der Masken wird in Bergheim durch die REHA-Betriebe Erftland gGmbH, Mitgliedsorganisation des Paritätischen, übernommen. Arne Esch-Hagen: “Eingeplant war dieses logistische Großprojekt natürlich nicht. Wir bedanken uns deswegen bei den REHA-Betriebe Erftland, ohne die die Verteilung der Masken nicht möglich wäre. Sie machen das genau wie wir zusätzlich zur eigentlichen Arbeit.”

Fünf Millionen Masken gibt es für Mitgliedsorganisationen des Paritätischen in ganz NRW, die an insgesamt 15 Standorten so lange verteilt werden, wie der Vorrat reicht. Auf dem Foto zu sehen die Übergabe von 15.000 Masken an das LAZARUS Haus Bergheim, vertreten durch dessen Einrichtungsleitung Tim Munsky. „Durch die Spende wurde die langfristige Sicherstellung der Dienstleistungserbringung innerhalb unserer Einrichtung erwirkt. Somit ist die gewohnt hohe Qualität der Versorgung unserer Bewohner nach wie vor sichergestellt. Wir freuen uns sehr über die Spende und danken der Firma BASF sowie unserem Spitzenverband für Ihr Engagement“ so Tim Munsky.

Arne Esch-Hagen lobt den Zusammenhalt innerhalb des Verbandes, der gerade in Zeiten von Corona sichtbar wird. “Die Vielfalt im Verband hilft uns auch bei solchen eher organisatorischen Fragen enorm. Davon profitieren schlussendlich alle Menschen, die in Einrichtungen und Diensten unter dem Dach des Paritätischen betreut werden.”

(Foto v.l.: Tim Munsky (Lazarus), Harald Stier (Lazarus), Arne Esch-Hagen (Paritätischer), Kurt Bartsch (REHA)

Der Paritätische im Rhein-Erft-Kreis
Von der ehrenamtlichen Bürgerinitiative bis zur hauptamtlich geführten sozialen Organisation: Der Paritätische im Rhein-Erft-Kreis bildet das Dach von rund 74 Organisationen mit mehr als 124 Einrichtungen und Diensten in allen Feldern der sozialen Arbeit. Der Verband berät seine Mitgliedsorganisationen fachlich, organisatorisch und betriebswirtschaftlich, sichert die Qualität ihrer Arbeit und vertritt ihre Interessen gegenüber Politik und Kostenträgern. Der Paritätische NRW ist konfessionell und parteipolitisch unabhängig. Zugleich ergreift er Partei für Menschen, die keine Lobby haben (www.erftkreis.paritaet-nrw.org).

Hintergrundinfos zur Spende
Insgesamt hatte BASF bundesweit 90 Millionen Masken an das Bundesgesundheitsministerium gespendet. Diese wurden zur Verteilung an die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege weitergegeben.

Hintergrundinfos zur Spendenübergabe für das Lazarus Haus Bergheim:
Stationäre Pflege
Das LAZARUS Haus Bergheim bietet insgesamt 66 Plätze in der Stationären Pflege, vornehmlich in modern ausgestatteten Einzelzimmern. Den Bewohnern des Hauses werden alle Annehmlichkeiten geboten, die sie entsprechend ihrer Hilfsbedürftigkeit benötigen. In jeder Wohneinheit (2 Einzelzimmer oder ein Doppelzimmer) befindet sich ein Duschbad mit WC. Die Zimmer sind ausgestattet mit Notrufsystem, Anschlüssen für Telefon, Internetanschluss, Radio und Fernseher sowie behaglich möbliert. Auf das Mitbringen persönlicher Erinnerungsstücke für die individuelle Gestaltung der Zimmer wird großen Wert gelegt.
Service Wohnen
Insgesamt stehen 35 barrierefreie Wohnungen von 40 bis 90 qm mit Service zur Verfügung. Alle Wohnungen des LAZARUS Hauses zeichnen sich durch ihre qualitativ hochwertige Ausstattung aus. Sie verfügen über moderne Einbauküchen, großzügige, seniorengerechte Badezimmer (z.T. mit Waschmaschinenanschluss), haben Balkon oder Terrasse sowie Abstell- oder Kellerräume. Hausnotrufsystem, Kabelfernseh-, Telefon- und Internetanschluss runden die Ausstattung ab.
(www.lazarus.de/senioren/standorte/lazarus-haus-bergheim/)

Die PariSozial gemeinnützige GmbH im Rhein-Erft-Kreis ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Nordrhein-Westfalen.

 

Telefon: 02234 18570 [Mehr]


 
top